Geschichte

Die Geschichte des VDS lässt sich in diesem Zeitungsbericht anläßlich des 25-jährigen Bestehens nachlesen:

„Wir sind ein überschaubarer Kreis von ca. 65 Mitgliedern mit starkem regionalem Bezug“, zeigt sich Dieter Mahlerwein, Vorsitzender des Verbandes der Selbständigen im Altrhein (VDS) mit der aktuellen Situation zufrieden.

Als Interessenvertreter für kleine und mittelständische Unternehmen mit starkem regionalem Bezug, sei es bislang gelungen, den konjunkturbedingten wirtschaftlichen Schwankungen zu trotzen und sich im Wettbewerb zu behaupten, zieht Dieter Mahlerwein zufrieden Bilanz.

Die Weichen wurden vor einem Vierteljahrhundert gestellt. Schon damals hatte der Kreis der Initiatoren um Gründungsmitglied Gernot Heck die Zeichen der Zeit erkannt und Standortmarketing als Gemeinschaftsaufgabe verstanden. Zwanzig Mitglieder, zumeist handwerkliche Betriebe aus den Altrheingemeinden Eich, Gimbsheim, Ibersheim und Hamm initiierten bereit im November 1980 die erste Gewerbeschau in Gimbsheim.

Die Resonanz war mehr als zufriedenstellend, so dass die Ausstellung im Jahresturnus und später im Abstand von zwei Jahren wiederholt wurde. Der Erfolg gemeinschaftlicher Aktivitäten sprach sich schnell herum.

Der VDS erfuhr daher eine stete Aufwärtsentwicklung. Weitere Mitglieder, vor allem aus dem Dienstleistungsgewerbe, schlossen sich an, um sich im Wettbewerb um den Kunden besser zu positionieren. „Gerade die mittelständischen Betrieben verfügen über ein großes Potenzial“, erklärt Dieter Mahlerwein die Notwendigkeit, die eigenen Stärken durch gezielte Werbemaßnahmen herauszustellen und in einem funktionierenden Netzwerk Kräfte zu bündeln. „Wir sind vor Ort und übernehmen Verantwortung“, wirbt Mahlerwein um die Gunst des Kunden. Zudem erfüllen die Verbandsmitglieder als Ausbildungsbetriebe eine wichtige gesellschaftliche Funktion und bieten jungen Menschen eine Perspektive.

„Die Zufriedenheit des Verbrauchers ist unser Ziel“, erklärt der Vorsitzende, dass Qualität und Service neben Preis und Leistung innerhalb des VDS wichtige Kriterien darstellen.

Als branchenübergreifender Verband selbständiger Erwerbstätiger möchte der VDS auch auf kommunaler Ebene die Interessen seiner Mitglieder vertreten und stärker an Planungen und Entwicklungen teilhaben, damit die Leistungsfähigkeit des Mittelstandes erhalten werden kann. „Wir müssen die Herausforderung der Zukunft gemeinsam stemmen“, hofft Dieter Mahlerwein, dass sich weitere Unternehmen aktiv in die Gemeinschaft des VDS einbringen. Neben den Sitzungen, in denen über gemeinsame Aktivitäten beraten wird, bietet der VDS seinen mitgliedern Vorträge zu wichtigen Themen wie der betrieblichen Altersvorsorge oder aktuellen Steuer- und Rechtsänderungen an. Auch das gesellige Beisammensein wird gepflegt. Ein gemeinsamer Ausflug im Jahr ist daher fest im Terminplan.